default_mobilelogo

Die Ohrakupunktur, auch Auriculomedizin genannt, war bereits den alten chinesischen Heilkundigen bekannt.

Diese Behandlungsmethode geriet aber sehr lange in Vergessenheit. In den fünfziger Jahren widmete der französische Arzt Dr. Paul Nogier sich wieder eingehend der Ohrmuschel. Dr. Nogier erkannte, dass Bereiche der Ohrmuschel über Reflexe mit allen inneren Organen des Körpers verbunden sind. Wenn man die Lage dieser Reflexzonen im Ohr einzeichnet, zeigt sich das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos, wobei der Kopf auf dem Ohrläppchen liegt.

Bei Bewegende-Stille wenden wir die chinesische bzw. daoistische Methode der Ohrakupuntur an, welche sich in der Anwendung bestens bewährt hat.